Warning: Declaration of UberMenuWalker::start_lvl(&$output, $depth) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /var/www/web781/html/wp-content/plugins/ubermenu/UberMenuWalker.class.php on line 261

Warning: Declaration of UberMenuWalker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /var/www/web781/html/wp-content/plugins/ubermenu/UberMenuWalker.class.php on line 261

Warning: Declaration of UberMenuWalker::end_el(&$output, $item, $depth) should be compatible with Walker_Nav_Menu::end_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array) in /var/www/web781/html/wp-content/plugins/ubermenu/UberMenuWalker.class.php on line 261

Warning: Declaration of UberMenuWalkerEdit::start_lvl(&$output) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /var/www/web781/html/wp-content/plugins/ubermenu/UberMenuWalker.class.php on line 435

Warning: Declaration of UberMenuWalkerEdit::end_lvl(&$output) should be compatible with Walker_Nav_Menu::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /var/www/web781/html/wp-content/plugins/ubermenu/UberMenuWalker.class.php on line 435

Warning: Declaration of UberMenuWalkerEdit::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /var/www/web781/html/wp-content/plugins/ubermenu/UberMenuWalker.class.php on line 435

Warning: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given in /var/www/web781/html/wp-includes/plugin.php on line 601

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/web781/html/wp-content/plugins/ubermenu/UberMenuWalker.class.php:261) in /var/www/web781/html/wp-includes/feed-rss2.php on line 8
http://sixdegrees-media.de 6 Degrees* Digital Media Mon, 10 Apr 2017 08:20:56 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.4.10 Reportage der Frankfurter Rundschau über die Mentor Leselernhilfe in Karben http://sixdegrees-media.de/reportage-der-frankfurter-rundschau-ueber-die-mentor-leselernhilfe-in-karben/ Tue, 15 Nov 2016 13:14:20 +0000 http://sixdegrees-media.de/?p=2220 Unsere Leselernhelfer in Karben hatten Besuch von der Frankfurter Rundschau. Andreas Groth berichtet in seiner Reportage, die heute im Rhein-Main-Teil erscheint, aus einer Lernhilfestunde an der Pestalozzischule in Groß-Karben.

Die Mentorinnen und Mentoren helfen den Kindern lesen zu lernen – allerdings ohne Leistungsdruck, um den Kindern auch die grundsätzliche Freude am Lesen zu vermitteln.

Zum Beitrag der Frankfurter Rundschau

Wer selbst in Karben oder in einem anderen Ort Lesementorin oder Mentor werden will, kann sich über uns gerne direkt mit Jörg Astheimer in Verbindung setzen.

E-Mail: mentor@asheimer.net

 

 

]]>
Workshop zu Gestaltungsmöglichkeiten der Leselernhilfe in Karben http://sixdegrees-media.de/vortrag-zu-gestaltungsmoeglichkeiten-der-leselernhilfe-in-karben/ Tue, 27 Sep 2016 11:13:07 +0000 http://sixdegrees-media.de/?p=2188 Seit 2 Jahren sind mittlerweile über 50 Leselernhelfer in den Gemeinden Karbens und Nidderaus ehrenamtlich tätig und helfen vielen Grundschülern mit ihren wöchentlichen Lesestunden. Zur Leselernhilfe gehört auch eine kontinuierliche Weiterbildung und der Austausch unter den engagierten Mentorinnen und Mentoren. Es gibt immer wieder Treffen der in Karben wirkenden Leselernhelfer, um die Lesestunden mit den Kindern weiter zu verbessern.

Dieses Mal wird Claudia Bröse zur Frage referieren, welche Gestaltungsmöglichkeiten es bei der Leselernhilfe gibt. Die Veranstaltung wird ausgetragen von Mentor Hessen e.V. in Zusammenarbeit mit den Bürgerstiftungen Karbens und Nidderaus.

  • 27.09.2016 um 17.00 Uhr im Kuhtelier, Hof Schloss Leonhardi
  • Ansprechpartner: Jörg Astheimer (Bürgerstiftung Unser Karben)
]]>
Publikation Qualitative Bildanalyse von Jörg Astheimer erscheint im August bei Nomos http://sixdegrees-media.de/publikation-qualitative-bildanalyse-erscheint-im-august-bei-nomos/ Wed, 27 Jul 2016 20:31:11 +0000 http://sixdegrees-media.de/?p=2155 Wie analysiert man Bilder? Jörg Astheimer widmet sich der Frage der Analyse gesellschaftlicher und kultureller Bedeutungen von Fotografien. Nachzulesen in dem aktuell erscheinenden Band „Qualitative Bildanalyse“ der Serie „Short Cuts / Cross Media“ im Nomos Verlag. Viel Spaß bei der Lektüre.

Nun noch das Abstract zum Buch:
Fotografische Bilder zählen heute zu den wichtigsten Kommunikationsmedien. Angesichts der Zunahme und Differenzierung des gesellschaftlichen Gebrauchs digitaler Fotografien wird die systematische und strukturierte Bildanalyse immer wichtiger. Die Zielsetzung dieses Bandes ist daher methodischer und methodologischer Natur. Der Autor geht der Frage nach, wie sich Fotografien vor dem Hintergrund des qualitativen Paradigmas theorie- und regelgeleitet analysieren lassen. Dazu wird eine Methode der Bildanalyse entwickelt, welche die Rekonstruktion der sozialen und kulturellen Bedeutungs- und Sinngehalte von Fotografien zum Ziel hat. Diese wird systematisch dargelegt und anhand der Analyse einer Werbefotografie exemplarisch vorgestellt.

Zum Angebot bei NOMOS und AMAZON

 

 

 

 

]]>
Klicksafe.de für Sicherheit im Netz – Forschungsergebnisse von Jörg Astheimer http://sixdegrees-media.de/2106-2/ Wed, 22 Jun 2016 08:32:20 +0000 http://sixdegrees-media.de/?p=2106 Gerade ist uns aufgefallen, dass die Forschungsergebnisse von Jörg Astheimer (gemeinsam mit Klaus Neumann-Braun und Axel Schmidt) in die Unterrichtsmaterialien von Klicksafe eingeflossen sind.

In diesem Fall geht es um die Art der Übernahme der Geschlechterstereotype durch jugendliche Facebook-Nutzer. Nachzulesen in Ethik macht klick – Werte-Navi fürs digitale Leben; Baustein 3: „Mediale Frauen- und Männerbilder“.

 

Baustein-3

klicksafe.de ist die EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz. Für Eltern und Kinder bietet Clicksafe umfangreiche Materialien, um Kinder und Jugendliche beim Umgang mit Online-Medien zu unterstützen. Dazu gehören auch Unterlagen für den schulischen Unterricht.

Mehr unter www.klicksafe.de

]]>
„Schüler checken, wie die neuen Medien funktionieren“ – Bericht der Frankfurter Neuen Presse (FNP) http://sixdegrees-media.de/selzerbachschueler-checken-wie-die-neuen-medien-funktionieren/ Mon, 20 Jun 2016 14:37:02 +0000 http://sixdegrees-media.de/?p=2058 Die Frankfurter Neue Presse thematisiert im Juni unsere Seminare für Kinder, Lehrer und Eltern an der Grundschule in Klein-Karben. Die Kinder bekamen in den Workshops genügend Raum, um von Ihren negativen Erfahrungen mit Smartphones zu berichten. Von vielen hörten wir, dass ihnen Viren, Werbung und lästige WhatsApp-Gruppen die größten Sorgen bereiten.

 

Selzerbachschüler checken, wie die neuen Medien funktionieren (Frankfurter Neue Presse, 16.06.2016)

Karben. Gemeinsam mit der Bürgerstiftung „Unser Karben“ hat die Selzerbachschule im Karbener Stadtteil Klein-Karben einen Medienworkshop veranstaltet. Das berichtet Konrektorin Sonja Mahnke. Dabei lernten die Schüler der vierten Klassen den sicheren Umgang mit ihrem Handy und Anwendungen wie den Nachrichtendienst Whats App. Außerdem erfuhren die Eltern, wie sie ihre Kinder beim Umgang mit Medien unterstützen können.

Das Angebot ist bei den Schülern auf sehr große Resonanz gestoßen. Der Nachwuchs aus Karben war begeistert und motiviert bei der Sache. Die beliebte Smartphone-Anwendung Whats App wurde von allen Seiten beleuchtet. Es wurde aufgezeigt, welche Risiken mit der App verbunden sind.

Es zeigte sich: Viele der Grundschüler haben bereits realisiert, dass die beliebten Gruppenchats in Whats App teilweise regelrechten Kommunikationsstress auslösen können. Ebenso bergen App-Store und Smart-Store für die Kinder zahlreiche Gefahren, ungewollt auf Inhalte zu stoßen, die bei ihnen Angst auslösen.

Angesichts dieser und anderer Risiken legen die Schule und die Bürgerstiftung „Unser Karben“ großen Wert auf eine langfristige Unterstützung der Kinder. Daher wurden auch die Eltern eingebunden, die über die spezifischen Gefahren aufgeklärt wurden. Handlungsempfehlungen an Kinder und Eltern rundeten das Workshop-Angebot ab, das von der Initiative „6 Degrees“ durchgeführt wurde.

Als Bilanz lässt sich aus Sicht der Schulleitung sagen: Der Medienworkshop ist bei allen Beteiligten – bei Lehrerinnen, Schülern und Eltern – sehr gut angekommen. Den Kindern wurde der Raum gegeben, Erfahrungen und Probleme rund um Smartphone und Whats App auszutauschen – und gemeinsam auch Lösungen zu finden. Schüler und Eltern erkannten, so Mahnke, dass Begleitung und Unterstützung notwendig sind. Insofern wünschen sich Lehrerinnen und Eltern ein erneutes Angebot des Workshops im Jahr 2017. (fnp)

Zum Beitrag der Frankfurter Neuen Presse

 

 

]]>
Betreute Bachelorabeiten – Duales Studium Sommer 2016 http://sixdegrees-media.de/bachelorabeiten-duales-studium-2016/ Wed, 01 Jun 2016 15:41:39 +0000 http://sixdegrees-media.de/?p=2090 Auch in diesem Jahr stehen wieder einige Bachelorarbeiten der Bereich Wirtschaftsinformatik auf der Tagesordnung. Aktuell betreue und begutachte ich Arbeiten in den Bereichen Cognitive Computing (IBM Watson) und Risikoanalyse, Kollaborationsplattformen (Sharepoint, Dropbox), Realtime Analytics und positive Arbeitsbeziehungen. Wie immer geht es bei den Arbeiten an der DHBW Mannheim um den Einsatz neuester Technologien in Unternehmen.  

 

Bildquelle: Foto von Patrik Goethe auf unsplash.com

]]>
„Ihr seht nie, was ein anderer fühlt“ – Freitags-Anzeiger berichtet über Medienkompetenzworkshops in Kelsterbach http://sixdegrees-media.de/freitagsanzeiger-berichtet-ueber-medienkompetenzworkshops/ Mon, 09 May 2016 16:08:37 +0000 http://sixdegrees-media.de/?p=1940 Denk, bevor du schreibst. Workshop über den richtigen Umgang mit Smartphones


Kelsterbach (lsk). „Ihr seht nie, was ein anderer fühlt, wenn ihr auf WhatsApp schreibt“, erklärte Jörg Astheimer den Mädchen und Jungen. Der Medienwissenschaftler und Diplom-Soziologe besuchte die 3. und 4. Klassen der Karl-Treutel-Schule (KTS), um im Rahmen des Workshops „Sicher am Handy und im Netz“ die Schüler über den Umgang mit Kurznachrichtendiensten aufzuklären. 

Zusammen mit Christina Richters von der Vereinigte BKK, die das Projekt finanzierte, suchte Astheimer das Gespräch mit Schülern. Mit der Klasse 4b sprachen Astheimer und Richters über den maßvollen Umgang mit Smartphones. Schnell stellte sich heraus, wie hoch der Aufklärungsbedarf war, denn schon von den Viertklässlern besaßen fast alle ein Smartphone, nur drei Kinder nutzten den Kurznachrichtendienst WhatsApp nicht. Astheimer und Richters animierten die Schüler dazu, eigene Erfahrungen zu teilen und Lösungswege zu entwickeln. Vor allem WhatsApp schien die Kinder zu beschäftigen. Die Viertklässler berichteten, genervt, sogar regelrecht gestresst zu sein von der hohen Anzahl der täglichen Nachrichten. Auch Mobbing oder Stalking war den Kindern nicht fremd. Als weiteres Problem benannten die Schüler, dass die Kommunikation über den Nachrichtendienst unpersönlich sei.

Meta Slider - HTML Overlay - Freitags-Anzeiger_2016_kw16 klein

Viele Fragen zum Thema Smartphones und Kurznachrichtendienste wie WhatsApp hatten die Schüler der Klasse 4b an Christina Richters (links) und Jörg Astheimer (lsk)

„WhatsApp zerstört Freundschaften“, meinte sogar der zehnjährige Nobel. Er habe einen Streit mit seinem Freund Miguel glücklicherweise schnell auf dem Schulhof im direkten Gespräch lösen können. Überhaupt bedauerten viele, dass Vorteile der direkten Kommunikation, wie Gestik und Mimik, in Textnachrichten fehlten. Gleichzeitig erkannten sie aber auch Vorteile im Schreiben von Textnachrichten. „Man kann schnell mal ein Treffen vereinbaren oder schreiben, wenn jemand die Hausaufgaben vergessen hat“, so der zehnjährige Miguel. Auch wenn es zu Mobbing über den Kurznachrichtendienst gekommen war, hatten einige schon eigene Lösungsansätze entwickelt.

Astheimer und Richters agierten während ihres Vortrags nie belehrend. Sie hörten zu, halfen den Kindern, ihre Gefühle zu benennen und regten an. überlegter mit der App umzugehen. „Denk nach, bevor du schreibst“, sagte Astheimer.
Da sich der Umgang der Schüler mit den Smartphones häufig der schulischen sowie der elterlichen Kontrolle entzieht, müssten sie für mögliche Probleme sensibilisiert werden, so Astheimer. Während er vor allem über die Kommunikationsarten informierte, beleuchtete Richters eine andere Seite des Handygebrauchs. „Mir geht es um den Stress und die Sucht. den der Umgang bei vielen auslöst“, so Richters. „Wenn ich Angst bekomme, dass jemand sauer ist, wenn ich mal ein paar Stunden nicht antworte, ist das ein Problem“, sagte Richters. Aber allein die Möglichkeit, ihre Gefühle in einer geschützten Atmosphäre benennen zu können und Lösungswege auszutauschen, schien den Viertklässlern schon zu helfen. Auch nach Ende des Workshops stellten die Schüler weiter interessiert Fragen.

Auch der Elternabend für die Eltern der 3. und 4. Klassen am Mittwoch, 13. April, steht im Zeichen von Internet und Smartphones. Jörg Astheimer wird die Eltern darüber informieren, wie Kinder sicher im Netz surfen, welche Regeln zu beachten sind und wie man Zeiten am Handy und im internet sinnvoll beschränkt.

Quelle: Freitags-Anzeiger, S. 15, 22.04.2016

]]>
Partnerschaft | Vereinigte BKK unterstützt Präventionsarbeit an Schulen zu Smartphones und WhatsApp http://sixdegrees-media.de/vereignigte-bkk/ Thu, 05 May 2016 14:45:17 +0000 http://sixdegrees-media.de/?p=1896 Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit der Vereinigten BKK. Für unseren Partner aus Frankfurt am Main werden Schülerworkshops und Elternabende zu Smartphone und WhatsApp in Kelsterbach durchgeführt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Gesundheitsprävention. 

Hintergrund: Immer häufiger berichten bereits Kinder im Grundschulalter darüber, dass Sie von Smartphones und WhatsApp gestresst sind. Dabei decken sich unsere Erfahrungen in den Workshops mit den aktuellen Studienergebnissen (Karin Knop et al. 2014: Mediatisierung mobil), wonach sich Kinder und Jugendliche immer häufiger über Kommunikationsstress, Ablenkung und suchtähnliche Verhaltensweisen beklagen. 

Die Zusammenarbeit fand im Frühjahr mit über 160 Kindern, 80 Eltern und 8 Lehrerinnen an der Karl-Treutel-Schule in Kelsterbach statt – und hat sehr viel Spaß gemacht.

Im Oktober/November 2016 sind wir erneut zu Besuch in Kelsterbach – dieses Mal wieder an der Karl-Treutel-Schule und an der Bürgermeister-Hardt-Schule 

> Mehr zum Präventionsprogramm der Vereinigten BKK 

 

 

]]>
Grundschule Okarben berichtet über unseren Workshop zum sicheren Umgang mit WhatsApp http://sixdegrees-media.de/grundschule-okarben-berichtet-ueber-unseren-workshop-zum-sicheren-umgang-mit-whatsapp/ Sun, 01 May 2016 21:21:21 +0000 http://sixdegrees-media.de/?p=2168 Im Frühjahr 2016 waren wir an verschiedenen Schulen im Einsatz. Die Römerbadschule in Groß-Karben berichtet über den Workshop der 4. Klasse zu Handy und WhatsApp im April. Mehr dazu (…)

 

 

]]>
Engagement | Glückwunsch: Mentor Hessen wird 10 http://sixdegrees-media.de/engagement-glueckwunsch-mentor-hessen-wird-10/ Sun, 01 May 2016 10:31:14 +0000 http://sixdegrees-media.de/?p=2124 Die Mentor Leselernhilfe gibt es seit 10 Jahren in Hessen. Grund genug, um das Jubiläum der Iinitative, die sich für die Leseförderung an Schulen einsetzt, gebührend zu feiern. Die Mentorinnen und Metoren des Vereins sind an vielen hessischen Schulen aktiv und helfen Kindern, einen Einstieg ins Lesen zu finden.

Jörg Astheimer engagiert sich seit 2014 für die Leselernhilfe und betreut die Metorinnen und Mentoren in vier Grundschulen in Karben. Seit dem Start sind über 20 Leselernhelfer- und -helferinnen vor Ort aktiv und vermitteln den Grundschülern Spaß und Freude am Lesen.

Die Feier findet am 31. August 2016 in der Goethe-Universität im Campus Westend statt.

> Mehr zu Mentor Hessen 

]]>